Fertigstellung der Mauern bauroc

Innen Endarbeiten

Dank der glatten Oberflächemuss die bauroc-Wand vor dem Auftragen der Dichtung nicht geglättet werden. Für die Oberflächenkönnen alle speziellen Füllstoffe für die mineralischen Oberflächender Innenräume verwendet werden. Die Anwendung einer darunterliegenden Ebene ist zwingend erforderlich. Für die Lackierung von Oberflächenwird durch den Einsatz eines Gipsstoffs ein haltbareres Ergebnis garantiert. Die Keramikflieen können direkt auf das bauroc-Mauerwerk mit dem Klebstoff für Fliesen verlegt werden. Die bauroc Wand ist bereits feuchtigkeitsbeständig, aber in feuchten Umgebungen sollten die Oberflächenweiter mit einer Schicht wasserabweisend bedeckt werden. Die zu behandelnden Oberflächenmüssen flach,sauber und trocken sein. Vor der Fertigstellung müssen Sie alle Rillen und Schnitte, die in den Wänden vorhanden sind, mit dem bauroc REPAIR MIX füllen. Darüber hinaus müssen alle Verschmutzungen von überschüssigem Klebstoff in den Fugen mit Hilfe der Kelle beseitigt werden.Vor dem Auftragen der Füllung ist eine gründliche Reinigung der Mauern mit der Hilfe eines Besens oder eines Staubsaugers notwendig. Im Falle von Regen und von sichtlich nassen Wänden (die Oberflächeder Mauern ist grau), nach dem Auftragen der Gebäudeschutzschicht , muss man mit Hilfe einer Heizung die Wände für zirka 4 Wochen trocknen lassen und sicher stellen dass eine gute Durchlüftung im Gebäude garantiert ist. Die Wände nicht zu schnell trocknen lassen und dementsprechend nicht zu starke Heizgeräte einsetzen.

Außen Endarbeiten

Für die Außenveredelung der ECOTERM+ Blöcke in Monolayer (Einzelschicht) wird vor allem der Putz verwendet, aber auch andere Materialien wie Holz oder Ziegelsteine. Um die richtige Luftdichtheit der Wände mit einer Abdeckung (z.B. Holz oder Ziegel) zu gewährleisten, empfehlen wir, alle Außenverbindungen mit oder Stuck zu füllen. Um die bauroc Außenwände zu verputzen, verwenden mineralische Putze mit einer guten Dampfdurchlässigkeit. Vor Beginn der Veredelungsarbeiten müssen alle horizontalen Gelenke ausreichend mit Klebstoff an den Rand gefüllt werden und die Oberflächeder Wand muss glatt und sauber sein. 2-3 Tage vor dem Start, reparieren Sie alle größeren Brech-und Verletzungen an der Wand mit dem MIXTURE VON bauroc REPAIRS. Die Oberflächeder Wand wird mit dem bauroc SPACHTEL und dem BÜRSTE von überschüssigem Klebstoff, Spritzern und Staub gereinigt. Sie müssen keine eisige Oberflächeverputzen. Die Anwendung einer darunterliegenden Ebene ist zwingend erforderlich. Häufigerist es die letzte Schicht des Putzes, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Rissen, da die dicke Schicht des Putzes alle technologischen Defekte bei der Verlegung der Wände kompensiert und Witterungszuständen länger standhält. Das Bewehrungsnetz, das zur Vermeidung von Rissen verwendet wird muss immer in der letzten Schicht des Bodenputzes aufgetragen werden. Das Netz muss unter der Oberflächeder Verstärkungsschicht positioniert werden. Das Bewehrungsnetz darf vor dem Verputzen nicht an der Wand befestigt werden und der Putz (15…20mm) darf nicht durch das Netz an die Wand aufgetragen werden. Mit dieser Praxis können Sie sicher sein, dass der Putz nicht zu einer ausreichenden Haftung auf dem Boden kommt. Außerdem wird bei dieser Operation das Verstärkungsnetz nicht unter die Oberflächeder Verstärkungsschicht gelegt, sondern das Netz gegen die untere Schicht drückt.Falls die äusseren Mauern mit Putz einen Anstrich erhalten sollten, ziehen Sie Silikonfarben oder Siloxane (Latexfarbe) vor weil diese eine bessere Wasserbeständigkeit haben als Acrilfarben.Für genauere Instruktionen der Anwendung der verschiedenen Verputze und Aussenfarben bitte kontaktieren Sie einen der führenden Hersteller.Bei der Befestigung von Holzbalken und Holzeinsätzen muss ein geeignetes wasserabweichendes Material wie Teerpapier zwischen den Balken und der Wand angebracht werden.In

" ); } $editorImg = $(".editor-content img"); if (!$editorImg.hasClass('img-responsive')) { $editorImg.addClass('img-responsive'); } });