Die verlegung der blöcke

Die bauroc Blöcke können mit einer leichten Abdichtungsschicht gelegt werden (1…3mm), benutzen Sie den bauroc Porenbetonkleber mit einer Dichte von (1….2cm) und benutzen Sie Zementmörtel. Wir empfehlen die Benutzung von speziellem Zementmörtel für Porenbeton um jeglichen Verlust von Wärme zu vermeiden. Ausserdem mit einer leichten Dichtung ist die Verlegung der Mauer einfacher und schneller und zu guter letzt sind die erstellten Wände glatter und einfacher zu bearbeiten. Die folgenden Instruktionen betreffen das Verlegen der bauroc Blöcke mit einer leichten Dichtung.Der Klebemörtel muss alle Fugen im Mauerwerk korrekt ausfüllen um die erforderliche Festigkeit und Luftdichtigkeit zu gewährleisten.Die Klebeschicht muss dicht genug sein um beim Verlegen der horizontalen Fugen etwas hervorzustehen. Die Verwendung des Klebstoffmörtelschlitten gewährleistet eine korrekte gleichmässige Dichte des Klebstoffmörtels. Vor dem Entfernen des überschüssigen Klebstoffmörtels mit der Spachtelkante soll sich der Klebstoff verdicken.Beim Verlegen der Blöcke ECOTERM+ ohne zusätzliche Isolierung, die horizontale Dichtung muss in zwei breiten Streifen angebracht werden und in der Mitte einen Platz für Luft gelassen um die thermische Haltbarkeit der Dichtungen zu garantieren.In den Mauern ECOTERM+ 375, der Raum zwischen den Streifen sollte zirka 5-7 cm und in den Mauern ECOTERM+ 500 von 10…15 cm. Bei Benutzung des Klebemörtelschlittens garantiert man die korrekte Breite des Raumes für die Luft.

1.plokipaigaldus 1.plokirealoodimine 1.plokireasilumine

Die erste Blockreihe, installieren Sie immer eine Abdischtungsschicht zwischen den Fundamenten und der ersten Blockreihe.In der ersten Reihe müssen die Zementmörtel dicht aneinander liegen, wobei die vertikalen Fugen trocken bleiben. Versichern Sie sich die Blöcke so zu verlegen dass in jeder vertikalen Verbindung die eingravierten Rillen erhalten bleiben. Die erste Reihe der Blöcke mit einem Gummihammer und einer Wasserwage ausrichten. Wenn der Mörtel ausreichend gehärtet ist glätten Sie die Oberfläche der Blöcke mit einem Glätter und bürsten Sie den Staub weg.

Liimivalmistamine1 Liimivalmistamine2 Vert.vuukidetäitmine

Vertikale Dichtungen. Das Wasser mit dem CONCRETE ADHESIVE bauroc in einem Behälter verrühren, gemäss den Anweisungen auf der Verpackung, bis das entsprechende Klebstoffgemisch erhalten ist. Dann füllen Sie die Rillen an den senkrechten Enden der Blöcke mit dem Gemisch um die Luftdichtigkeit der vertikalen Dichtungen zu gewährleisten.

Verstärkungen, Murfor Compact-A, benutzt um die Mauerdichtungen zu verstärken, wird direkt auf die Oberflächedes gereinigten Blocks gelegt. Je nach Breite des Blocks ist es notwendig eine oder zwei Netze mit der richtigen Breite von Murfor Compact-A zu verlegen. Den Porenbetonkleber auf die Verstärkung auftragen und die nächste Blockreihe verlegen. Die Quantität des Klebers sollte so sein dass ein genügend grosse Tragbarkeit der Blöcke gewährleistet ist.

Liimivalamine Liimikandminekelguga Plokiliimimine

Die nächsten Blockreihen. Wählen Sie die richtige Breite des MÖRTELKLEBERSCHLITTEN welcher für die Breite der Blöcke geeignet ist und füllen Sie es mit dem KLEBER FÜR PORENBETON. Der Schlitten sorgt für das Auftragen einer homogenen Schicht bei der Anwendung auf langen Linien von Blöcken aber wenn es sich um ein kompliziertes Mauerwerk handelt kann die Anwendung des Klebstoffs mit dem speziellen Schwirt, der gezahnt ist, komfortabler sein. Die Klebeschicht auftragen und den nächsten Block aufsetzen. Im Sommer ist es ratsam, die Oberflächeder Blöcke vor dem Auftragen des Klebstoffs leicht zu befeuchten.

Loodimine Plokkideliimimine Tükimõõtmine

Saagimine_1 Saagiminekäsisaega Tükipaigaldamine

Das Schneiden der Blöcke. Das genaueste Schneiden der Blöcke erhält man mit der Bandsäge, aber die Blöcke sind auch mit der manuellen Säge leicht zu schneiden. Achten Sie bei der Platzierung des Füllblocks immer darauf dass jede vertikale Dichtung die Rillen graviert hat. Wenn der Klebstoff ausreichend gehärtet ist, glätten Si die Oberflächeder Blöcke mit dem Keil und bürsten Sie den Staub weg. Füllen Sie nun die Rillen in den vertikalen Fugen und heben Sie das Seil auf den Fahrwellen eines Schrittes (siehe Bilder oben). Fahren Sie mit der Verlegung der Reihen fort bis Sie das obere Zeichen der Öffnungen für die Türen und Fenster erreichen. In der Regel muss das Mauerwerk in jeder vierten Reihe und sicherlich nach der ersten Blockreihe verstärkt werden. Die Verstärkung wird auch unter den Fensteröffnungen und auf der Stützflächedes Sturz (900 mm) aufgetragen.

 

" ); } $editorImg = $(".editor-content img"); if (!$editorImg.hasClass('img-responsive')) { $editorImg.addClass('img-responsive'); } });